Partnerschaft

Auf dieser Website finden Sie viele Informationen für Paare. Dabei ist egal, ob Sie:

  • verheiratet sind oder nicht verheiratet sind
  • Kinder haben oder keine Kinder haben
  • mit einer Frau oder einem Mann zusammen sind

Heiraten

Heiraten oder Hochzeit wird auch Eheschließung genannt. Die Eheschließung machen Sie in Deutschland beim Standesamt. 
Für die Eheschließung müssen Sie in der Regel 18 Jahre alt sein. Sie dürfen noch nicht verheiratet sein. Für die Eheschließung brauchen Sie verschiedene Dokumente. Welche Dokumente Sie brauchen ist bei jeder Eheschließung anders. Das hängt zum Beispiel davon ab, aus welchem Land Sie kommen.

Gehen Sie deswegen immer zum Standesamt und fragen, welche Dokumente Sie brauchen. Wenn Sie in der Stadt Fulda wohnen, finden Sie das Standesamt beim Bürgerbüro. Wenn Sie im Landkreis Fulda wohnen, finden Sie das Standesamt im Rathaus Ihrer Gemeinde.

Sie haben Probleme bei der Eheschließung? Zum Beispiel verstehen Sie ein Formular vom Standesamt nicht? Oder es ist schwer, ein Dokument aus Ihrem Herkunftsland zu bekommen? Dann können Sie hier kostenlos Beratung bekommen:

Beratung

Manchmal braucht man in einer Partnerschaft professionelle Beratung oder Hilfe, zum Beispiel wenn Sie sich oft streiten. Sie können alleine oder mit Ihrem Partner zusammen in die Beratungen gehen. Es ist egal, in welcher Form von Beziehung Sie sind oder welche Religion Sie haben. In Fulda gibt es einige Beratungsstellen, die zu Partnerschaft oder Ehe beraten:

Wenn Sie Ihre Partnerschaft beenden möchten, können Sie sich auch beraten lassen. Diese Beratungsstellen können Ihnen kostenlos helfen:

Hilfe bei Gewalt

Es gibt verschiedene Arten von Gewalt, zum Beispiel:

  • körperliche Gewalt (zum Beispiel schlagen oder treten)
  • seelische Gewalt (zum Beispiel beleidigen, isolieren, bedrohen, kontrollieren)
  • sexuelle Gewalt (zum Beispiel Missbrauch, Vergewaltigung)

Oft passiert das auch in der Familie oder Partnerschaft. Dann heißt das auch häusliche Gewalt.

Wenn Sie in einer Notsituation sind und schnell Hilfe brauchen, können Sie unter der Telefonnummer 110 die Polizei  anrufen. Es gibt mehrere Dienststellen der Polizei

in der Stadt Fulda:

im Landkreis Fulda:

Bei der Polizei können Sie auch eine Anzeige gegen den Täter machen. Es gibt aber auch verschiedene kostenlose Beratungsstellen. Dorthin können Sie immer gehen, wenn Sie mehr Hilfe brauchen, oder wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie zur Polizei gehen möchten.

Schutzambulanz
Wenn Sie körperlich verletzt wurden (zum Beispiel geschlagen, sexuelle Gewalt) können Sie zur Schutzambulanz gehen. Die Schutzambulanz dokumentiert Ihre Verletzungen (zum Beispiel mit Fotos). Die Schutzambulanz kann Ihnen sagen, zu welchem Arzt oder zu welcher Beratungsstelle sie gehen können.

Sozialdienst katholischer Frauen (SkF)
Der SkF hilft Frauen und Kindern, die Gewalt erleben und in Notsituationen sind. Es gibt viele Beratungsangebote.
Der SkF betreibt auch ein Frauenhaus. Wenn eine Frau wegen häuslicher Gewalt nicht mehr Zuhause bleiben kann, kann sie in ein Frauenhaus gehen. Frauenhäuser sind sicher. Die Adresse ist geheim und Männer dürfen dort nicht hinkommen. Frauen können dort mit ihren Kindern wohnen.

SOLWODI
SOLWODI hilft Migrantinnen, die in Deutschland in Not geraten sind, zum Beispiel

  • durch Gewalt im Namen der „Ehre“
  • durch Zwangsheirat
  • durch Gewalt in Ehe und Partnerschaft
  • in anderen schwierigen Lebenssituationen

pro familia
pro Familia berät Kinder und Jugendliche, die sexuelle Gewalt erlebt haben. Auch Eltern von betroffenen Kindern und Jugendlichen werden beraten. pro familia hilft auch Menschen, die gewalttätig geworden sind. Die Täter können lernen, wie man in Zukunft ohne Gewalt lebt.

Weißer Ring
Der Weiße Ring unterstützt Opfer von Kriminalität (zum Beispiel Diebstahl, Gewalt oder Missbrauch).

Opfer- und Zeugenhilfe
Die Opfer- und Zeugenhilfe in Fulda hilft Opfern von verschiedenen Straftaten. Sie können auch zu der Beratung gehen, wenn Sie Zeuge sind und eine Straftat gesehen haben.

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
Hier können Frauen anrufen, die Gewalt erlebt haben. Die Beratung gibt es in vielen verschiedenen Sprachen. Man kann um jede Uhrzeit anrufen und muss nichts bezahlen. Auch Familienmitglieder oder Freunde von Betroffenen können anrufen. Die Nummer ist 08000 116 016.