Bus und Zug

Die Zugverbindungen werden im Landkreis von dem Rhein Main Verkehrsverbund organisiert. Die Abkürzung ist RMV. Bei dem RMV bekommen Sie Informationen über:

  • Fahrpläne (wann fährt welcher Bus oder Zug)
  • Ticketpreise und besondere Tickets (zum Beispiel Schülertickets, Tagestickets)

Sie finden den RMV bei dem Busbahnhof am Stadtschloss in Fulda oder im Internet unter www.rmv.de

Die Buslinien werden von der lokalen Nahverkehrsgesellschaft Fulda organisiert. Die Abkürzung ist LNG. Den LNG finden sie am Zieherser Weg 2, 36037  Fulda oder im Internet unter www.lng-fulda.de.

Bürgerbus

Ohne Auto ist es auf dem Land manchmal sehr schwer, zum Beispiel zum Arzt, zum Einkaufen oder zu einer Behörde fahren. In manchen Gemeinden gibt es deswegen Bürgerbusse. Die Busse haben ungefähr Platz für 9 Personen. Sie werden meistens 2 Mal in der Woche von Ehrenamtlichen gefahren. Wenn Sie mitfahren möchten, melden Sie sich vorher an und sagen, wo Sie hinmöchten. Vereine und Gruppen können die Busse auch für Ihre Aktivitäten ausleihen.
In diesen Gemeinden gibt es aktuell Bürgerbusse:

  • Burghaun
  • Eiterfeld
  • Großenlüder
  • Hofbieber
  • Hünfeld
  • Rasdorf
  • Tann

Mehr Informationen und die Kontaktdaten finden Sie bei Ihrem Rathaus oder online hier.

Fahrrad

Bei der AWO gibt es eine Fahrradwerkstatt mit guten Angeboten:

  • günstige Fahrräder zum Kaufen oder zum Ausleihen
  • günstige Reparatur von kaputten Fahrrädern
  • einmal im Jahr einen großen Fahrradbasar 

Hier  finden Sie mehr Informationen.

Bei dem Kulturzentrum L14zwo gibt es auch die Erneuer:bar. Dort können Sie auch Fahrräder mit der Hilfe von Profis selbst reparieren.

Auto und Führerschein

Damit Sie in Deutschland Autofahren dürfen, brauchen Sie einen Führerschein. Den Führerschein müssen Sie bei einer Fahrschule machen. Dort machen Sie theoretischen und praktischen Unterricht und eine theoretische und eine praktische Prüfung. Das kostet zwischen 1500 und 2000 €. Manchmal bezahlt das Kreisjobcenter den Führerschein, wenn das notwendig für Ihre Arbeit ist.

Wenn Sie Ihren Führerschein in einem Land der EU gemacht haben, dürfen Sie damit auch in Deutschland Auto fahren.Wenn Sie Ihren Führerschein in einem anderen Land gemacht haben, das nicht zur EU gehört, ist der Führerschein nur 6 Monate in Deutschland gültig. Danach muss man den Führerschein umschreiben lassen. Mehr Informationen bekommen Sie bei der Zulassungsstelle.

Wenn Sie ein Auto gekauft haben, müssen Sie das auch bei der Zulassungsstelle anmelden.

Kleine Motorräder

Ein kleines Motorrad kann eine gute Alternative zum Auto sein. Es gibt zum Beispiel Mopeds und Roller. Damit können Sie 45 km/h fahren. Dafür brauchen Sie auch einen Führerschein von der Fahrschule. Aber es gibt viele Vorteile:

  • Sie dürfen schon mit 16 Jahren fahren
  • Der Führerschein kostet weniger Geld als für das Auto, zwischen 500 und 900 €
  • Der Roller kostet weniger Geld und braucht weniger Diesel

Mehr Informationen bekommen Sie bei den Fahrschulen oder hier