Seniorenwegweiser

Gemeinsam haben die Stadt und der Landkreis Fulda einen Seniorenwegweiser erstellt. In diesem Heft bekommen Sie sehr viele Informationen. Einige Beispiele sind:

  • Beratungsstellen und Treffpunkte für ältere Menschen
  • Aktivitäten für Senioren
  • Pflege zu Hause oder in einer Einrichtung

Hier bekommen Sie den Seniorenwegweiser:

Finanzielle Hilfen

Wenn Sie alt genug sind, um nicht mehr arbeiten zu müssen, bekommen Sie eine Rente. Die Rente wird von der Deutschen Rentenkasse berechnet. Dazu wird geschaut, wie lange Sie in Deutschland gearbeitet haben und wie viel Geld Sie für die Rente bezahlt haben. Die Deutsche Rentenversicherung hat eine Beratungsstelle im Landkreis Fulda. Hier finden Sie weitere Informationen.

Manchmal reicht die Rente zum Leben nicht aus. Das kann zum Beispiel sein, wenn Sie für eine lange Zeit zu Hause waren und auf Ihre Kinder aufgepasst haben. Wenn Ihre Rente nicht hoch genug ist, können Sie zusätzliches Geld vom Staat beantragen. Dieses Geld heißt Grundsicherung im Alter. Sie können es beim Sozial- und Wohnungsamt der Stadt Fulda beantragen, wenn Sie direkt in Fulda wohnen. Wenn Sie in einer anderen Stadt oder Gemeinde im Landkreis wohnen, hilft Ihnen das Sozialamt des Landkreises Fulda  weiter. Außerdem kann Sie das Seniorenbüro der Stadt Fulda beraten.

Andere finanzielle Unterstützung finden Sie in der Kategorie Geld vom Staat.

Pflege

Alle Menschen, die in Deutschland krankenversichert sind, sind auch pflegeversichert. Pflege brauchen Menschen, die nicht mehr alles alleine schaffen können. Das sind zum Beispiel sehr kranke Menschen, alte Menschen oder Menschen mit einer Behinderung.
Sie brauchen Pflege oder Sie pflegen jemanden in Ihrer Familie? Dann bekommen Sie Informationen beim Pflegestützpunkt des Landkreises Fulda.